Haben Sie Fragen?

Kostenlose telefonische Ersteinschätzung

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine Nachricht per Email oder über unser Kontaktformular. Unsere erste telefonische Einschätzung ist kostenlos.

Ihr Ansprechpartner: Thomas Seifried, Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Kontakt

SEIFRIED Rechtsanwälte Partnerschaft

Corneliusstraße 18
60325 Frankfurt am Main (Westend)

0 69 91 50 76 0

info@seifried.pro

 

Das Abwerben von Mitarbeitern per Email oder Telefon ist grundsätzlich nach dem Wettbewerbsrecht zulässig. Das ist nach der Rechtsprechung (Nachweise siehe unten) auch am Arbeitsplatz erlaubt, solange es nur um eine erste Kontaktaufnahme geht.

Abwerben per Telefon

Der Anrufer, der einen Mitarbeiter abwerben möchte, muss aber dabei die Störung des derzeitigen Arbeitgebers so gering wie möglich halten. Er darf den Arbeitnehmer anrufen, sein Anliegen mitteilen, die angebotene Stelle kurz beschreiben und Kontaktdaten für eine spätere Kontaktaufnahme hinterlassen. Keinesfalls aber darf er den Arbeitnehmer Daten zu seinem bisherigen beruflichem Lebenslauf vorhalten oder den Betrieb des Arbeitnehmers ausforschen, etwa indem er nach wechselwilligen Kandidaten fragt.

Wettbewerbsrechtlich unlauter ist es auch, sich Zutrit zu den Geschäftsräumen des Kunden zu beschaffen, um dort Mitarbeiter abzuwerben (vgl. BGH, Beschluss vom 13.12.2007 - I ZR 137/07)

Rechtsprechung zum Abwerben von Mitarbeitern:

Aktuelles im Wettbewerbsrecht und Werberecht:

Aktuelles im Wettbewerbsrecht und Werberecht: