Ihr Konkurrent nutzt Ihre Marke in der Suchmaschinenwerbung (SEA) oder durch Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

Rechtsverletzungen in SEA und SEO

Haben Sie Fragen zum Markenrecht?

Ihr Ansprechpartner: Thomas Seifried, Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Sofortige kostenlose Ersteinschätzung

Rufen Sie uns unverbindlich an oder schreiben Sie uns:

0 69 91 50 76 0

info@seifried.pro

Upload über Kontaktformular

Wir melden uns umgehend mit einer kostenlosen Ersteinschätzung.

Ihre Marke oder Ihr Unternehmensname ("Unternehmenskennzeichen") wird ohne Ihre Zustimmung in der Suchmaschinenwerbung (z.B. Google Ads) oder der Suchmaschinenoptimierung (SEO) benutzt? Dagegen können Sie sich oft wehren. Verboten ist nämlich die Benutzung einer Marke, wenn dadurch der Eindruck entsteht, der Werbende und der Markeninhaber seien wirtschaftlich verbunden, z. B. als Partnerunternehmen. Verboten ist oft auch die Nutzung eines Unternehmenskennzeichens als Subdomain in der Google-Ads-Anzeige. Gleiches gilt für die Benutzung von markenrechtlich geschützten Begriffen im Metatag, Titletag oder im Alt-Attribut des Img-Tags. Besonders Plattformen, die selbst nichts verkaufen, sondern nur auf angeschlossene Onlineshops verlinken, verletzen nicht selten fremde Marken oder Unternehmenskennzeichen.

Wir haben umfangreiche Erfahrung mit markenrechtlich geschützten Begriffe in der Suchmaschinenwerbung oder der Suchmaschinenwerbung!

Wer fremde Schutzrechte verletzt oder unlauter im Sinne des Wettbewerbrechts handelt, muss nach dem Gesetz und nach der Rechtsprechung die Kosten einer berechigten Abmahnung bezahlen.

 

Weitere Informationen zum Markenrecht: