Marken- und Domainrecht

Informationen über das Markenrecht und das Domainrecht

Markenrecht

Als Markenrecht im engeren Sinn wird das Recht der Marken als waren- oder dienstleistungskennzeichnende Zeichen oder Bezeichnungen verstanden. Im weiteren Sinn werden darunter alle im Markengesetz geregelten Kennzeichen verstanden, also auch beispielsweise Unternehmenskennzeichen und Werktitel.

Wählen Sie eines der Schlagworte am Seitenende aus für weitere Informationen.

Was wir für Sie tun können

Wir beraten und vertreten im gesamten Markenrecht, Kennzeichenrecht und Domainrecht. Wir recherchieren nach kollidierenden Marken und Kennzeichen und beraten und vertreten ständig in Verletzungsfällen vor Landgerichten und in Berufungsverfahren vor den Oberlandesgerichten sowie in Anmelde-, Widerspruchs- und Nichtigkeitsverfahren vor dem DPMA, dem EUIPO, dem Bundespatentgericht und dem Gericht der Europäischen Union.

Haben Sie Fragen zum Markenrecht?

Ihr Ansprechpartner: Thomas Seifried, Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Sofortige kostenlose Ersteinschätzung

Rufen Sie uns unverbindlich an oder schreiben Sie uns:

0 69 91 50 76 0

info@seifried.pro

Upload über Kontaktformular

Wir melden uns umgehend mit einer kostenlosen Ersteinschätzung.

"Rechtssicher werben" - Der Praxisratgeber für Werbung und Akquise

Jetzt bestellen und Abmahnungen vermeiden

Wer nicht wirbt, der stirbt, heißt es. Aber auch wer wirbt, generiert nicht immer nur Umsätze. Die Verwendung von nicht lizensierten Medien oder geschützter Bezeichnungen oder Designs kann ebenso teure Abmahnungen verursachen, wie rechtswidrige Werbung. Dieses Buch hilft, Abmahnungen zu vermeiden. Häufige rechtliche Risiken bei der Kreation und Durchführung von Werbekampagnen werden für den Laien verständlich erläutert. Viele Beispiele und Praxistipps machen das Buch zum unverzichtbaren Begleiter für jeden, der wirbt.

Thomas Seifried, Rechtssicher werben, XchangeIP Verlag; Auflage: 1. 2019, 180 Seiten, ISBN 978-3-00-063110-8, im Buchhandel oder bei Amazon

Leseproben:

Inhaltsverzeichnis
Aus KAPITEL 3 - DIE AUSWAHL DES MATERIALS
Aus KAPITEL 4 - INHALT DER WERBUNG
Aus KAPITEL 7 - SUCHMASCHINENWERBUNG (SEARCH ENGINE ADVERTISING - SEA)

Kostenloser Download "Rechtssicher werben 2019"

Das Ebook zum Werberecht: Print, Online, SEA und SEO, Influencer, mit vielen Beispielen aus der Rechtsprechung

Kostenloser Download "Abgemahnt - Die Taschenfibel 2021"

Alles über Abmahnungen und strafbewehrte Unterlassungserklärungen, mit Musterformularen

Praktikerhandbuch Seifried/Borbach

„Schutzrechte und Rechtsschutz in der Textil- und Modeindustrie", 368 Seiten, erschienen 2014 in der dfv-Mediengruppe

Zum Muster einer strafbewehrten Unterlassungserklärung im Markenrecht

Liegt tatsächlich eine Markenrechtsverletzung vor, kann meistens nur die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung die Gefahr eines gerichtlichen Verfahrens bannen. Das Muster einer solchen strafbewehrten Unterlassungserklärung wegen Verletzung einer Marke finden Sie hier.

Kostenloser Download "Abgemahnt? Die Taschenfibel 2021" als ePUB oder PDF

Das Ebook zu Abmahnungen im Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht bzw. Geschmacksmusterrecht und Internetrecht

Mit dieser neuerlichen Aktualisierung wird „Abgemahnt? Die Taschenfibel“ an die am 2.12.2020 in Kraft getretenen Änderungen des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) angepasst. Mit dieser neuerlichen Aktualisierung wird „Abgemahnt? Die Taschenfibel“ auch an die neueste Rechtsprechung bis Dezember 2020 angepasst.

Dieses Buch beantwortet die für den Abgemahnten wichtigsten Fragen:

Erfüllt die Abmahnung die Anforderungen des neuen UWG?

Wie wehrt man sich gegen unberechtigte oder missbräuchliche Abmahnungen?

Muss man die vorformulierte strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben?

Muss man die Rechtsanwaltsgebühren bezahlen?

Was passiert bei einem Verstoß gegen die Unterlassungsverpflichtung?

Abmahnung im Markenrecht erhalten?

Drei Gründe, warum Sie nie ungeprüft die Unterlassungserklärung unterschreiben sollten:

Abmahnung im Domainrecht erhalten?

Längst nicht jede Domainbenutzung oder -registrierung ist auch eine Kennzeichen- oder Namensrechtsverletzung: