Haben Sie Fragen zum Markenrecht?

Sofortige Ersteinschätzung

Rufen Sie uns unverbindlich an oder schreiben Sie uns per Email oder über unser Kontaktformular.

Ihr Ansprechpartner: Thomas Seifried, Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

SEIFRIED Rechtsanwälte

Büro Frankfurt

Corneliusstraße 18
60325 Frankfurt am Main (Westend)

0 69 91 50 76 0

Büro Berlin

Wilmersdorfer Str. 94
10629 Berlin (Charlottenburg)

0 30 23 58 85 94

Eine Grenzbeschlagnahme ist die Sicherstellung von unrechtmäßig gekennzeichneten Waren bei der Ein-, Aus- oder Durchfuhr durch die Zollbehörden. Auch wenn die  Durchfuhr („Transit“) markenrechtsverletzender Ware nach der Rechtsprechung des EuGH (EuGH, Urteil vom 9. 11. 2006 - C- 281/05 (Montex Holdings Ltd/Diesel SpA) keine Markenrechtsverletzung ist, so kann dennoch solche Ware vom deutschen Zoll beschlagnahmt werden (siehe z. B. § 151 MarkenG). Nach einer Grenzbeschlagnahm droht häufig eine Abmahnung. Diese Kosten kann man vermeiden, wenn man vorbeugend eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgibt.

Autor: Markenanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Thomas Seifried